Danke 2019

Für all das, was ich ausprobiert habe und nicht weiter machen werde. Meine erste Tanzgruppe, all diese Ausschüsse… Für all das, was ich ausprobiert habe und weiter machen werde: CVT, meine zweite Tanzgruppe, auf dem Bauch schlafen und dass Perla manchmal unbemerkt in mein Bett krabbelt… (ok, das hat sie ausprobiert und wird es weiter… Weiterlesen Danke 2019

Ein Brief an meinen zukünftigen Ehemann

Der Text, der es irgendwie NICHT auf den Kirchentags Slam zum Thema Vertrauen geschafft hat. Wahrscheinlich weil er eine Art von schwarzem Humor und Satire beinhaltet, den nur wenige so mögen, wie ich. Tja ... Mein Liebling, du hast gesagt, du brauchst eine Auszeit von mir, und ich will, dass du weißt, ich bin da… Weiterlesen Ein Brief an meinen zukünftigen Ehemann

Luxus de Luxe – mach dein Ehrenamt freiwillig

Frei gesprochen zum Neujahrsempfang der Evangelischen Jugend Hamm Wer mich kennt weiß: Ich bin ja eigentlich immer zu spät. So 5 Minuten, in letzter Zeit leider sogar auch 10 Minuten. Da stellt sich die Frage: Warum? Ja, weil ich immer zu spät losfahre! Aber WARUM tue ich das? Weil ich so viele tolle Sachen machen… Weiterlesen Luxus de Luxe – mach dein Ehrenamt freiwillig

Sagen können, ich bin gut gelungen

Autorin: Vor Jahren hat sie Kunst studiert. Mit ihrer Kamera und Licht zeichnet Antje Egbert heute selbst –und zwar realistische Bilder. O-Ton Egbert 1: Menschen zu fotografieren macht einfach total Spaß. (…). Es ist eine Mischung aus sich verkleiden und was Besonderes tun, gleichzeitig aber auch auch echt sein, Persönlichkeit finden, Individuelles rausstellen … und… Weiterlesen Sagen können, ich bin gut gelungen

Mein Ordinationsspruch

„Tröstet, tröstet mein Volk!“ , diese Mission gibt Gott den Priestern Israels im Jesajabuch 40,1. Er fordert es auch von uns,  dem Priestertum aller Getauften. Nicht nur ein Priester, nicht nur eine Pfarrerin, sondern alle gemeinsam sollen Gottes Volk trösten. Verzweifelten freundlich zureden, Traurigen Gottes gute Nachrichten nahe bringen. Aus meinem Auslandstudium in Philadelphia in… Weiterlesen Mein Ordinationsspruch

Zum Abendmahl

Unser „ehe wir“ und „bevor ich“, der „immer war“ und „immer da“ Ehe wir dich suchten,warst du da.Bevor wir dich „Vater“ riefen,hast du uns als Mutter umsorgt.Beugten wir die Knie vor dir, dem Herrn,kamst du als Bruder entgegen.Beschworen wir deine Brüderlichkeit,erging die Antwort schwesterlich.Immer bist du es,der vorher war;allwärts bist du es,der begegnet. Schreibt Kurt… Weiterlesen Zum Abendmahl

Ich träume.

Von einer Kleinen Kirche. Einführungspredigt 12.11.17 Jugendkirche Hamm Ich träume.Von einer Kirche, in der ein alter Mann in den Kindergarten geht und einem Kind von Jesus erzählt, so, dass sie niemals mehr genug davon bekommt. Ich träume.Von einer Kirche, in der der Jugendmitarbeiter zu dem Mädchen, die vor lauter Neurodermitis lieber nicht gekommen wäre, leise… Weiterlesen Ich träume.

Engel. Glaubst du an die?

Engel. Glaubst du an die?Nicht nur im Traum, nicht nur als Dekophantasie?Glaubst du, dass Gott dir durch sie was sagt,so ganz überraschend, ganz ungefragtund dass das dein Leben verändert? Engel. Glaubst du an die?Also mir fällt das schwer.Und einer von unseren Jugendlichen hier auch.Nennen wir sie, Marie.Marie ist so eine, wenn man die fragt, was findest… Weiterlesen Engel. Glaubst du an die?

4 Mal Engel

Manchmal wünscht sich Maja einen Engel.Also nicht so einen mit Flügeln.Nicht dass der gleich wieder wegfliegt,wenn er dann endlich mal da ist,das wäre ja unpraktisch.Er muss auch nicht schön sein oder weiß oder golden oder so.Aber funktionieren muss der Engel.Sie muss ihm glauben können.Dass er was sagt, was wichtig ist und richtig.Vielleicht einer, der sagt:Mach… Weiterlesen 4 Mal Engel