Die zweite Berufung des Heiligen Humors

4.3.2021 Fortbildung „Über dem Beffchen ein Lachen“ mit Gisela Matthiae

Eines Tages sah Gott, die Lebendige, die Liebende, die Lachende, man nannte sie auch Triple L, auf ihre lustige Welt und kam aus dem Staunen nicht mehr raus. Überall hatten die Menschen Spaß. Beim Schauen von YouTube Videos! Beim Sport! Beim Saubermachen! Beim Sex! Wirklich überall hatten die Menschen Spaß! Fühlten sich erleichtert, wenn sie sahen, was andere von sich im Internet offenbarten. Fühlten sich befreit, wenn sie sich allen Druck aus dem Körper joggten. Fühlten sich befriedigt, wenn die Wohnung vom Putzen glänzte. Fühlten sich erlöst, nachdem sie miteinander im Bett waren. Überall hatten die Menschen Spaß!

Nur Gott, die Triple L, sah keine einzige Person, die beim Schriftstudium Spaß hatte. „Heilige Scheiße!“, dachte sie, „die Kirche hat es wieder versaut!“

Und so rief Gott, die Triple L, ihre Heilige Kraft und ihren Heiligen Humor zu sich. Der Heilige Humor kam sofort, die Heilige Geistkraft ließ sich entschuldigen, sie sei gerade in einem wichtigen Zoom-Meeting mit der EKD zum Thema Traditionsabbruch und Bibeldidaktik.

„Und? Was hast du so gerade für Projekte am Laufen?“, fragte Gott, die Triple L, ihren Heiligen Humor.

„Och. Ich? … Äh. Nix. Ich soll ja nicht mehr mitkommen in die Kirche! Immer wenn ich dabei bin wird deine Heilige Kraft nur als ‚billiger Zeitgeist‘ abgetan. Das können wir ja nicht riskieren, oder? Und weil ich ohne deine Heilige Kraft nix machen kann … “

„Oh … . Ja. Logisch.“ sagte Gott, die Triple L: „Aber sag mal: Seit wann macht die Bibel den Menschen keinen Spaß mehr?“

Der Heilige Humor sah Gott mitfühlend an: „Also … das liegt ja nicht an deinen Worten! Deine Storys sind schon manchmal richtig guter Slapstick!“

Gott, die Triple L, fühlte sich geschmeichelt und grinste vergnügt.

Aber der Heilige Humor achtete nicht nur auf die Gefühle anderer, er fühlte sich auch der Wahrheit verpflichtet: „Das liegt an den Menschen! Die meinen Religion muss ernst sein, und in der Bibel geht es doch auch um Sünde! Und Vergebung! Um Tod! Und Leben! Und Segen!“ Der Heilige Humor verdrehte die Augen: „Aber nur für ‚die Richtigen‘!“

Gott, die Triple L, stutzte bei den letzten Worten: „Wie kommen die denn da drauf?“

Der Heilige Humor setzte sich zwei Teufelshörnchen auf und spottete: „Spieglein, Spieglein an der Wand, sage mir: Wer hat die Deutungsmacht im Kirchenland?“

Gott, die Triple L, sah ihn völlig spaßbefreit an.

Der heilige Humor nahm die Teufelshörnchen ab und schüttelte den Kopf über die Naivität Gottes: „Also wer heutzutage in die Bibel guckt, will doch keinen Spaß!“

Gott, die Triple L, setzte sich eine Clownsnase auf und sagte: „Aber ich! Und ich bin das Wort und ich habe das Sagen! Ich bin das Leben, ich bin die Liebe und ich bin das Lachen. Und ich habe dich: Heiligen Humor, Assistent meiner Heiligen Kraft. Und du wehst jetzt mal ganz dalli dahin, wo ICH dich haben will.“

Und der Heilige Humor schwebte zu der Heiligen Kraft Gottes in die EKD-Zoom-Sitzung. Und wich ihr nicht mehr von der Seite. Und irgendwie … war das wohl der Tag, an dem die Veränderung anfing.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.