Heilige Barbara

„Zuerst war ich außer mir! Dieser hässliche, karge Zweig hatte mir meinen schönen Mantel zerrissen! Der Pferdewagen war auf dem Weg zum Gefängnis an einem Kirschbaum vorbeigefahren und hatte ihn mitgezerrt. Als ich dann vor dem Kerker aussteigen musste, verfing er sich in meinem Mantel und riss ein großes Stück Stoff heraus. Hastig zog ich… Weiterlesen Heilige Barbara

Knecht Ruprecht – ein Plädoyer für Ehrlichkeit

Mal ehrlich – was war in Ihrem Stiefel? Ein Nikolaus aus Schokolade oder eine Rute? Ich weiß nicht mehr, wann ich das letzte Mal meine Stiefel rausgestellt habe, aber eins weiß ich genau: Nie hatte ich eine Rute. Und das fand ich wirklich enttäuschend. Knecht Ruprecht hat mich immer viel mehr fasziniert als der liebe,… Weiterlesen Knecht Ruprecht – ein Plädoyer für Ehrlichkeit

Interreligiöses Potential

Frühstück in der Jugendherberge. Ich setze mich schwungvoll an den für unsere Pfarrerfortbildung reservierten Tisch. Strahlend wünsche ich meiner Kollegin einen guten Morgen. Nur, das ist gar nicht meine Kollegin, ich gucke wohl einen Moment lang irritiert. Die Frau, die meiner Kollegin von hinten so ähnlich sieht, guckt böse zurück: „Wir sind hier nicht die… Weiterlesen Interreligiöses Potential

Das kleine Herz und die Ruhe

Eines Morgens wachte das kleine Herz auf und sagte: „Ich kann nicht mehr. Alle wollen meine Aufmerksamkeit, Wärme und Meinung. Ich brauch mal meine Ruhe!“ Deshalb stellte es Klingel und Telefon aus und wartete, dass die Ruhe kam. Die Ruhe wollte das kleine Herz besuchen, aber als sie bei ihm klingelte, blieb die Klingel still… Weiterlesen Das kleine Herz und die Ruhe

Die verlorene Tochter

Ich will euch umarmen wie eine Mutter ihr Kind in den Armen hält, sagt Gott beim Propheten Jesaja. Ich will euch trösten wie einen seine Mutter tröstet. (Jesaja 66,13) Vielleicht ja so wie Antonia. Antonia hatte zwei Töchter. Dorothee, die Ältere, mochte das kleine Dorf, in dem sie lebten, mit dem Stoffgeschäft ihrer Mutter, das… Weiterlesen Die verlorene Tochter

Maggitalk

Von gestern Abend steht sie noch da. Braunes Glas, gelb-rotes Retroetikett. Und begrüßt mich am Frühstückstisch. Meine Maggiflasche. „Nicht das Mama dich beim nächsten Besuch noch entdeckt“, murmele ich leise und will sie wegräumen. „NEIN! Lass mich bloß noch einen Moment hier stehen“, protestiert sie, „ich hab was Wichtiges mit dir zu besprechen.“ Ich setze… Weiterlesen Maggitalk

Hosianna

Thomas guckt auf sein Handy. Eine Nachricht. Andreas ist krank, hohes Fieber, nichts zu machen. Und dabei hatten sie vorgehabt, mittags nach Hamburg zu fahren: Hafen, Schanzenviertel, Reeperbahn, Weihnachtsmärkte überall. Und nun? Er lässt sich auf sein Sofa fallen. Es klingelt an der Tür, er bleibt sitzen. Wer da wohl geklingelt hat? Schön, wenn es… Weiterlesen Hosianna

Die Nacht ist vorgedrungen, Choralandacht zu EG 16

Autorin: Für ihren Job ist Maja zehnmal umgezogen in den letzten Jahren. Manchmal voll Elan, manchmal voll Panik, irgendwie auch immer beides zugleich. Maja hat beruflich das Glück auf ihrer Seite: Ein toller Job nach dem anderen. Eine tolle Stadt nach der anderen. Aber immer befristet, immer nur für ein Projekt. Kaum ist sie im neuen… Weiterlesen Die Nacht ist vorgedrungen, Choralandacht zu EG 16

Durch Mauern getrennt

Er weiß nur: Seine Mutter hatte einen Schlaganfall. Mehr erfährt er hier im Gefängnis nicht. Ein paar Tage später sitzen wir uns im so genannten Seelsorgezimmer gegenüber. Herr D. darf jetzt erstmals mit dem Krankenhaus telefonieren, in dem seine Mutter liegt. Dazu musste Herr D. erst einen Antrag stellen. Und dann hieß es warten, bis… Weiterlesen Durch Mauern getrennt

Haltestelle Segensberg

Ich komme aus der Klinik, einen Operationstermin in der Tasche. Mir ist mulmig. Wie das wohl wird: Narkose, Aufwachen, Schwellungen, Schmerzen. Ich muss mich festhalten im Bus von Recklinghausen nach Buer, auch weil die Straße jetzt langsam ansteigt. Bis bei einem Stopp so viele aussteigen, dass ich auch einen Platz bekomme. Beim Hinsetzen werfe ich… Weiterlesen Haltestelle Segensberg