Heile die Welt

Zu „Heal the World“ Michael Jackson, Predigt Konzert-JuGo 3.10.2019

Das Lied von Michael Jackson ist so sanft,

wie die Hand meiner Mutter.

Da, wo es weh tut,

wo ich mich verletzt habe,

knapp über meiner Wunde.

Heile, heile.

Wie Zauberworte.

Streicheleinheiten so schön

wie Schmerzen wehtun.

Sie heilen meine kleine Kinderwelt.

Kuscheln hilft,

Umarmen auch,

einfach da sein, sehen, wo es schmerzt,

hören, was weh tut.

Heile, heile.

Ganz sanft,

nicht wie ein Druckverband oder ein Zauberwunder, hex, hex, alles weg. Nein!

Heile, heile, wir haben Zeit,

du bist nicht alleine.

So war das, als ich ein Kind war.

Auch 1992 noch,

da war ich 10 Jahre alt und das Lied wurde veröffentlicht,

das der Chor gerade für uns gesungen hat.

Refrain:

Heal the world, heile die Welt,

mach sie zu einem besseren Ort.

Für mich und für dich

und für die ganze Menschheit.

Es gibt Menschen, die sterben,

also kümmere dich um die Lebenden,

gestalte einen besseren Lebensraum,

für dich und für mich. (frei übersetzt)

So sanft sich das anhört,

so groß ist dieser Wunsch.

Das weiß ich, ich bin ja kein Kind mehr.

Und ihr seid auch schon fast alle älter als 10 Jahre … .

Heile die Welt, die ganze Welt, gestalte eine besseren Lebensraum.

Das ist ganz schön groß! Zu groß. Das kann ich nicht.

Aber: ein Wehwehchen streicheln, das kann ich.

Mich um einen Lebenden kümmern, das kann ich.

Zuhören, hinsehen,

vielleicht auch Aufstehen gegen Rassismus, backen

geben, spenden, was ich über habe,

das kann ich.

Das kann jeder und jede hier von uns.

Und das heilt hier und da eine kleine Welt, auch wenn man älter ist als 10 Jahre, erwachsen. Und macht diese Erde für den ein oder anderen Menschen zu einen Ort,

wo es sich besser leben lässt.

Das ist auch groß und ganz schön!

Stell dir vor, dass würde jede und jeder heute hier

nur 1 Mal in der Woche tun!

Es würde nicht die ganze Welt heilen, nicht die gesamte Menschheit.

Aber es würde überall kleine Welten geben, die anfangen zu heilen.

Meinst du, wir schaffen das,

du und ich, ab jetzt jeder und jede,

nicht wie bei den Pfadfindern 1Mal täglich,

sondern wie bei den Friedenssuchern, einmal die Woche?

Friedenssucher, so könnten wir uns nennen.

Oder Heilsucher…

2. Wenn du wissen willst, warum,

es gibt eine Liebe, die nicht lügen kann.

Liebe ist stark.

Das einzige, was sie will, ist, voller Glück zu geben.

Wenn wir es versuchen,

werden wir erfahren,

dass wir in dieser Art von Glück

weder Angst noch Furcht fühlen.

Wir werden aufhören, nur zu existieren und anfangen zu leben!

Dann wird es sich so anfühlen, als wäre immer genug Liebe da, damit wir über uns hinauswachsen.

Also lass uns eine bessere Welt gestalten.

Man kann über ihn sagen, was man will,

man kein seine Musik mögen oder nicht, Michael Jackson hat Musikgeschichte geschrieben.

Musikalisch ist er über sich hinausgewachsen, über alles andere kann ich nur spekulieren.

Wenn ich Bilder in den Zeitungen gesehen habe oder Berichte in den Medien über sein Leben und Sterben, dann fiel es mir schwer, da jemand zu sehen, der weder Angst noch Furcht kannte. Jemand, der allein aus LIEBE und GLÜCK über sich hinaus wuchs.

Vielleicht waren es eher die Ansprüche des Vaters, die ihn antrieben. Die Vorteile in der Gesellschaft, als Afroamerikaner weiße Haut zu haben, die seine Haut aufhellte. Und der Wunsch, selber noch mal Kind sein zu dürfen, der ihn in einer Fantasiewelt leben ließ.

Und wer weiß, was er in sich hatte, dass er mit Kindern Beziehungen führte, die jeden Ehrenamtlichen und jede Hauptamtliche der Jugendkirche höchstgradig alarmieren würde.

Wenn ich die Texte, Lieder und Stimme von Michael Jackson höre, dann ist da eine riesige Sehnsucht nach einer heilen Welt, weil die Welt eben nicht heil ist.

Und der Traum, in dem wir erdacht wurden,

wird sein glückliches Gesicht zeigen.

Und die Welt, an die wir einmal geglaubt haben,

wird gnädig wieder strahlen.

Also warum ersticken wir weiter das Leben,

verwunden diese Erde,

kreuzigen ihre Seele?

Wo es doch einfach ist, zu sehen,

diese Welt ist himmlich – also sei Gottes Leuchten!

Denn dann könnten wir so hoch fliegen,

dass unsere Seele und unser Geist nie sterben.

Wenn ich diesen Text, dieses Lied höre, dann ist da eine riesige Sehnsucht nach einer heilen Welt, weil die Welt nicht heil ist.

Und ich glaube, Michael Jackson hat mindestens eine Welt nicht geheilt: seine eigene. Und wahrscheinlich auch andere beschädigt …

Und trotzdem hat er uns dieses Lied gegeben, so voller Hoffnung auf eine andere Zeit. Mit soviel Mut und auch einem sanften Tritt in den Hintern!

Heal the world! Heile diese Welt!!!

Be Gods Glow! Sei Gottes Leuchten!

Und das ist auch so schön groß!

Vielleicht ist das die Wahrheit.

Wir alle zerstören die Welt, Michael, du und ich, wir verletzten uns selbst und andere.

Und trotzdem haben wir alle etwas zu geben.

Nicht alle schreiben solche genialen Lieder, nicht alle führen so ein Leben wie Michael Jackson. Aber wir brauchen ein paar solcher Lieder, damit wir den Frieden wie eine Melodie in uns tragen.

Wir brauchen jeden guten Beitrag für unsere Welt, egal, was jemand sonst für ein Leben führt.

Heile, heile ist nämlich auch ein Lied.

Nicht nur ein Streicheln, nicht nur ein Hinsehen, ein Zuhören, ein ‚da sein‘, ein Backen, ein Aufstehen für Gerechtigkeit und Spenden von Geldern.

Vielleicht ist das die Wahrheit, die uns auf dem Boden der Tatsachen hält, die den Mut realistisch hält.

Wir zerstören alle kleine Welten, aber wir heilen sie auch.

Jedes noch so kleine Lied, jedes noch so kleine „Heile, heile“, von wem auch immer, ist wichtig.

In meinem Herzen fühle ich, wir sind alle Geschwister.

Lasst uns zusammen eine Welt ohne Angst gestalten,

zusammen glückliche Tränen weinen.

Lasst die Nationen ihre Schwerter zu Pflugscharen umschmieden.

Wir könnten das wirklich schaffen.

Heile die Welt, in der wir leben,

rette sie für unsere Kinder.

Glaubst du, dass wir das wirklich schaffen?

Wenn ja, wird es harte Arbeit.

Da müssen sich die Nationen wirklich sehr vertrauen,

da müssen wir alle Vorurteile und Privilegien abbauen,

da müssen wir mehr geben,

weniger nehmen,

viele fantasievolle Pläne und viele Rückschläge erleben

und immer weitergehen.

Ich weiß nicht, ob ich das glaube, aber ich mag den Träumer Michael Jackson und

ich mag den Propheten Micha, von dem er seinen Traum hat.

Es kommt eine Zeit, da wird der Berg, auf dem der Tempel Gottes steht, unerschütterlich fest stehen und alle anderen Berge überragen. Die Völker strömen zu ihm hin. Überall werden die Leute sagen: »Kommt, wir gehen auf den Berg Gottes … Er soll uns lehren, was recht ist; was er sagt, wollen wir tun!« Denn vom Zionsberg in Jerusalem wird Gott sein Wort ausgehen lassen.

Er weist mächtige Völker zurecht und schlichtet ihren Streit, bis hin in die fernsten Länder. Dann schmieden sie aus ihren Schwertern Pflugscharen und aus ihren Speerspitzen Winzermesser. Kein Volk wird mehr das andere angreifen und niemand lernt mehr das Kriegshandwerk. Jeder wird in Frieden bei seinen Feigenbäumen und Weinstöcken wohnen, niemand braucht sich mehr zu fürchten. Gott, der Herrscher der Welt, hat es gesagt. (Micha 4)

Ich mag, dass da steht, dass Gott die Hauptrolle spielt, wenn die Zeit kommt.

Und dass wir alle, die ganze Menschheit, dann zu Gott kommen und Gott uns sagt, was recht ist. Und Gott unseren Streit, die Konflikte schlichtet. Und dann alle abrüsten und aus Kriegswaffen Arbeitsgeräte werden.

Ich mag, dass Gott die Welt heilen wird. Nicht, weil das noch was dauert, – das mag ich gar nicht – sondern weil ich das glauben kann und es mir Hoffnung gibt.

Michael, du und ich, ich glaube nicht, dass wir das alleine schaffen.

Das kann nur Gott.

Gott heilt die Welt, eines Tages.

Bis dahin zerstören und heilen du und ich kleine Welten, vielleicht wöchentlich, ab heute.

Du und ich, wir sehen hin und hören zu. Wir backen, wir stehen auf gegen Rassismus und geben, was wir über haben.

Und streicheln und umarmen, wo es angemessen ist.

Andere schreiben und singen einmal im Leben ein Lied, um uns dazu Mut zu machen, wie der Chor, wie Michael,

Heal the world, heile die Welt.

Amen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.